Deutscher Bundestag

Zu den Ergebnissen der WZB-Studie „Ausschütten statt investieren“ erklärt Beate Walter-Rosenheimer, Sprecherin für Aus- und Weiterbildung: 

Wir Grüne im Bund kritisieren seit über einem Jahrzehnt die stetig sinkende Ausbildungsbereitschaft der großen Unternehmen. Nun bestätigt die Studie des Wissenschaftszentrums Berlin (WZB), dass das duale Studium die sinkende Ausbildungsleistung nicht kompensiert und den Fachkräftebedarf der Großunternehmen daher nicht dauerhaft sichert.

Es sind die kleinen und mittleren Unternehmen, die im Wesentlichen die duale Ausbildung stemmen und den beruflichen Nachwuchs sichern.

Das ist zwar gut, reicht aber nicht. Unser duales System lebt vom Engagement der Betriebe und muss diesen Einsatz gleichmäßig auf viele Schultern verteilen, um dem gesellschaftlichen Ausbildungsauftrag gerecht zu werden. Renditeorientierung ist der falsche Weg, da er nur den Einzelnen, nicht aber der Gesellschaft dient.

Beate Walter-Rosenheimer Bild