Zur zehnten bundesweiten Aktionswoche für Kinder aus Suchtfamilien vom 10. bis 16. Februar erklärt Beate Walter-Rosenheimer, Sprecherin für Jugendpolitik und zuständige Berichterstatterin im Ausschuss für Familie, Frauen, Senioren und Jugend:

Kinder aus Suchtfamilien haben keine Lobby. Sie sind auf die besondere Unterstützung von Politik und Zivilgesellschaft angewiesen.

Eigentlich sollten Eltern auf ihre Kinder aufpassen. Bei Kindern aus Suchtfamilien ist es oft andersrum: Die Kinder tragen die Verantwortung und sie leiden im Verborgenen. Kinder psychisch kranker Eltern sind jedoch nicht nur selbst von einem höheren Risiko für psychische Erkrankungen betroffen, sondern sind gezwungen, auch innerhalb der Familie Aufgaben zu übernehmen, die sonst Erwachsenen obliegen. 

Beate Walter-Rosenheimer durfte die Klausurtagung des Ortsvereins Maisach zum Kommunalwahlprogramm moderieren. Hier lesen Sie die Pressemitteilung des OV dazu:

IMG 4096 1

"Am Samstag haben sich die Maisacher Grünen zu Ihrer 1. Kommunal-Wahlprogramm-Klausur 2020 in die Akademie Schönbrun im Lkr. Dachau zurückgezogen. Man hat sich bewusst dazu entschieden diese Klausur weg vom Alltag und in der Abgeschiedenheit der Natur abzuhalten. Unter der Leitung der Bundestagsabgeordneten Beate Walter-Rosenheimer konnten die Eckpunkte des Wahlprogramms in einer harmonischen und dennoch konzentrierten Atmosphäre intensiv diskutiert und festgelegt werden.

ALMA Eröffnung 1

Beate Walter-Rosenheimer freute sich sehr über die Eröffnung des zweiten ALMA Supermarktes in München. "Junge Menschen bekommen hier die Chance, ohne betrieblichen Ausbildungsplatz neben schulischen Angeboten auch eine praktische Ausbildung zu machen. Ein ganz besonderes Klassenzimmer also!", lobte sie in ihrem Grußwort.

Beate Walter-Rosenheimer Bild