Deutscher Bundestag

130827 achimbeate
Der Auftakt ist gemacht: Am Freitag, den 23.08., starteten die Bundestagsabgeordnete Beate Walter-Rosenheimer und Achim Liebl, der Kandidat der GRÜNEN für den Landtag, ihre Tour durch Dachau. Von Petershausen bis Karlsfeld und von Haimhausen bis Odelzhausen sind sie gemeinsam in den kommenden Wochen bis zu den Wahlen unterwegs. „Wir werden alle Gemeinden des Landkreises besuchen und suchen aktiv das Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern", so Achim Liebl zu ihrer Tour. Beate Walter-Rosenheimer fügt hinzu: „Eines unserer Anliegen ist es den Leuten zu sagen: ‚Geht Wählen!', denn nur mit allen kann Demokratie wirklich gelebt werden. Klar wollen wir auch auf Grüne Inhalte aufmerksam machen und diese diskutieren."

130824WEA1
In Dachau-Etzenhausen steht die erste große Windkraftanlage der Region. Bereits während der Bauzeit hat die Anlage viele Interessierte angezogen. Der Kreisverband Fürstenfeldbruck von Bündnis90/DIE GRÜNEN hatte zur Besichtigung der Anlage mit sachkundiger Führung durch den Bauherrn eingeladen.
130824WEA Fhrung2

Die Windkraftanlage (2300 kW) in Etzenhausen mit einer Gesamthöhe von 180 Metern – Nabenhöhe 140 Meter, Rotordurchmesser 80 Meter – steht auf einer Anhöhe am nördlichen Ortsrand von Dachau. Die umgebende reizvolle Landschaft ist durchzogen von einem ausgedehnten Stromleitungsnetz: von Hochspannungsnetzen bis zum örtlichen Verteilnetz ist alles vertreten. Vom Standort aus bot sich ein herrlicher Rundblick übers nördliche Dachauer Hügelland bis im Süden nach München mit Allianz-Arena, dem dortigen Windrad, dem Fernsehturm und bei klarer Sicht bis zu den Alpen.

130902IntegrationBeim Grünen Abend im Wahlkreisbüro der Bundestagsabgeordneten Beate Walter-Rosenheimer wurde intensiv diskutiert, wie eine gelungene Integrationspolitik hierzulande aussehen kann und was sich ändern muss.

Der Mikrozensus 2011 hat ergeben, dass 15,96 Millionen der insgesamt 81,75 Millionen Einwohner in Deutschland einen Migrationshintergrund aufweisen. Zu den Menschen mit Migrationshintergrund rechnet man alle nach 1949 Zugewanderten, alle in Deutschland geborenen Ausländer und alle Deutschen, mit mindestens einem zugewanderten oder als Ausländer geborenen Elternteil.

Beate Walter-Rosenheimer Bild