160818 donauspaziergang 053

Vor einiger Zeit besuchte Beate Walter-Rosenheimer das Auenzentrum in Neuburg und informierte sich dort über den Fortschritt der Renaturierung der Donau. Nun bot sich ihr auf Einladung des Ingolstädter Umweltreferenten Dr. Rupert Ebner die Gelegenheit, bei einem Donauspaziergang die gelungene Revitalisierung des Auenwaldes in natura zu sehen.

Mann oh Mann....fällt mir ein zur aktuellen Burka-Debatte. Warum? Weil ulkigerweise hauptsächlich Männer mit diesem Thema in der Öffentlichkeit oder auf Facebook wahrnehmbar sind und darunter so viele konservative oder gar reaktionäre "Herren der Schöpfung", denen bisher die Gleichstellung der Frau und Frauenrechte irgendwo vorbei gingen..., die aber jetzt plötzlich genau wissen, wie es geht.

Anlässlich der unzureichenden Antwort der Bundesregierung auf Beate Walter-Rosenheimers schriftliche Fragen zur Rücküberstellung von Geflüchteten trotz fehlerhafter oder fehlender Bescheide erklärt die Bundestagsabgeordnete: 

Nach der Dublin III-Verordnung müssen Flüchtlinge ihre Asylanträge in dem Staat stellen, in dem sie zuerst einreisen. Reisen sie ohne das zu tun in ein anderes EU Land ein, erhalten sie in der Regel einen Bescheid zur Rücküberführung in das ursprüngliche Einreiseland.

Fallou M., der in einer Karlsfelder Flüchtlingsunterkunft lebte, wurde Anfang Juni ohne einen solchen Bescheid zu erhalten nach Italien zurückgebracht. Die Rücküberführung kam für ihn überraschend und er konnte sie nicht anfechten. Das ist rechtswidrig.

Beate Walter-Rosenheimer Bild