Deutscher Bundestag

Der gemeinsame Antrag der Grünen Jugend und Beate Walter-Rosenheimer zur beruflichem Bildung wurde von den Delegierten mit großer Mehrheit angenommen! Die Delgierten sprechen sich damit klar für eine gerechte Ausbildung mit fairer Bezahlung für ALLE aus.

Damit setzen wir ein wichtiges Zeichen: Bildungsgerechtigkeit und gute Ausbildungsbedigungen muss es auch für die geben, die nicht studieren oder keinen deutschen Pass haben. Das klare Bekenntnis zu mehr Bildungsgerechtigkeit in der Beruflichen Bildung und eine echte Ausbildungsgarantie ist jetzt Parteiprogramm.

Aber das war nur einer der wichtigen Schritte. Mit großer Mehrheit stimmten die Delegierten auch für eine Mindestausbildungsvergütung. Ein entsprechender Änderungsantrag, der diese Forderung streichen wollte, wurde abgelehnt. 

Besonderer Dank geht an unsere Grüne Jugend für die super Zusammenarbeit, besonders an Chiara Tummeley, die gemeinsam mit ihren GJ-Mitstreiter*innen dieses wichtiges Thema mit Beate Walter-Rosenheimer auf die Agenda gesetzt hat. Und an Felix Banaszak für seine großartige Rede für eine Mindestvergütung in der Ausbildung.

Und nicht zuletzt an alle, die diesen wichtigen Antrag mit ihrer Stimme unterstützt haben:

KV Fürstenfeldbruck, Kai Gehring MdB (KV Essen), Steffi König (KV Rosenheim), Özcan Mutlu MdB (KV Berlin-Mitte), Kerstin Dehne (KV München-Stadt), Beate Müller-Gemmeke MdB (KV Reutlingen), Christoph Sticha (KV Erding), Erhard Grundl (KV Straubing-Bogen), Thomas Gehring MdL (KV Oberallgäu), Barbara Pfeuffer (KV Würzburg-Land), Kerstin Celina MdL (KV Würzburg-Land), Werner Gaßner (KV München-Stadt), Mücahit Tunca (KV München-Stadt), Henrike Hahn (KV München-Stadt), Eveline Lemke MdL (KV Ahrweiler), Christine Kamm MdL (KV Augsburg-Stadt), Uwe Kekeritz MdB (KV Neustadt/Aisch-Bad Windsheim), Jan Erdmann (KV München-Stadt), Matthias Ernst (KV Straubing-Bogen), Korbinian Gall (KV Rosenheim), Nina Eisenhardt (KV Frankfurt), Lisa-Marie Friede (KV Köln), Sven-Christian Kindler MdB (KV Hannover), Stefan Lange, (KV Berlin-Neukölln)

 

Beate Walter-Rosenheimer Bild